+49 (0) 2224 - 98 98 98 service@verbandsreisen.de

Reiseinformationen – Ein offenes Wort

Unsere Reisen führen Sie in fremde Kulturkreise. Ihre Andersartigkeit wird dabei auch schon mal als unangenehm oder unverständlich wahrgenommen. Bedenken Sie bitte, dass andere Kulturen vielleicht ein ganz anderes Verständnis z. B. von Sauberkeit und Zeit haben. Dazu gehören auch die sogenannten Verkaufsstopps, bei denen auf den Reisen für den Besuch von Souvenirläden oder Produktionsstätten landestypischer Waren gehalten wird.

Eine gute Vorbereitung ist deshalb genauso wichtig für eine gelungene Reise wie ein unvoreingenommener und respektvoller Umgang mit den Gastgebern. Sich einlassen auf fremde Kulturen und Gebräuche, mit offenen Sinnen unterwegs sein, fremde Menschen und neue Länder kennen lernen, lassen die schönsten Wochen des Jahres zu unvergesslichen Erlebnissen werden.

Reisegepäck

Unzulässig im Handgepäck sind folgende Gegenstände: Waffen und waffenähnliche Gegenstände, die ein Projektil abfeuern können, Waffenimitate, spitze und scharfe Gegenstände (z. B. Scheren, Taschenmesser), stumpfe Gegenstände (z. B. Baseballschläger) und alle weiteren gefährlichen Gegenstände. Ihr Handgepäck wird einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Röntgengeräte haben keinen Einfluss auf Filmmaterial üblicher Empfindlichkeit (bis 1.000 ASA/31 DIN). Für Gegenstände, die bei der Sicherheitskontrolle beanstandet und zurückgelassen werden müssen, haftet die Fluggesellschaft nicht.

Bitte lehnen Sie es ab, aus Gefälligkeit für fremde Personen Gegenstände unbekannten Inhalts (Umschläge, Pakete usw.) mitzunehmen. Für die Mitnahme von Walkmen, tragbaren CD-Playern, Laptops, Funktelefonen usw. gelten die Sicherheitsbestimmungen des jeweiligen Abflugortes. Die Flugbegleiter an Bord teilen Ihnen mit, ob Sie Ihr Gerät während des Fluges ohne Einschränkung benutzen können. Mobiltelefone (Handys) müssen ab dem Verlassen der Parkposition bis zum endgültigen Erreichen der Parkposition am Ankunftsort abgeschaltet werden.

Der Gepäckanhänger bzw. Gepäckaufkleber sollte gut sichtbar und mit Ihrem Namen und zumindest Ihrer Telefonnummer (möglichst Mobiltelefon) beschriftet und an jedem aufzugebenden Gepäckstück angebracht werden. Um Verwechslungen auszuschließen, sollten Sie jedes Gepäckstück als Unikat kennzeichnen, etwa durch auffällige Aufkleber, auffällige Farbe, besonderen Gurt o. ä.

Handgepäckbestimmungen

Flüssigkeiten oder vergleichbare Produkte in ähnlicher Konsistenz (dazu gehören z. B. Gels, Sprays, Shampoos, Lotionen, Cremes, Zahnpasta) dürfen nur noch in geringen Mengen in kleinen Einzelbehältnissen mitgenommen werden. Zugelassen sind Behälter bis 100 ml, die in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel von max. 1 Liter Fassungsvermögen transportiert werden. Der Beutel darf eine beliebige Anzahl von Gefäßen enthalten, muss aber vollständig zu verschließen sein. Pro Passagier ist nur ein solcher Beutel erlaubt; bei der Sicherheitskontrolle muss er zum separaten Röntgen aus dem Handgepäck genommen werden. Zu beachten ist, dass nur wiederverschließbare Plastikbeutel zulässig sind (z. B. handelsübliche Plastikbeutel mit einem sogenannten Zipp-Verschluss). Es wird dringend empfohlen, dass sich die Passagiere diese Beutel frühzeitig besorgen und die Flüssigkeiten bzw. vergleichbaren Produkte, die Sie im Handgepäck mitnehmen wollen, bereits zu Hause entsprechend verpacken. Medikamente und Spezialnahrung (z. B. Babykost), die während des Fluges an Bord benötigt werden, können auch außerhalb des Beutels mitgenommen werden. Die Passagiere müssen diese bei der Sicherheitskontrolle ebenfalls getrennt vom übrigen Handgepäck vorlegen und den Bedarf plausibel begründen.

Duty Free Waren (Spirituosen, Kosmetika), die am Tag des Fluges in einem Geschäft nach der Bordkartenkontrolle an einem EU-Flughafen oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft gekauft wurden, dürfen vom Passagier mit durch die Sicherheitskontrolle genommen werden, wenn sie sich in einem transparenten, vom Verkaufspersonal versiegelten Beutel befinden. Der Beutel muss einen von außen lesbaren Kaufbeleg enthalten, auf dem Verkaufsdatum und –ort festgehalten sind. Dieses Verfahren ermöglicht Duty Free Einkäufe auch, wenn die Sicherheitskontrolle erst beim Betreten des Gates stattfindet. Ferner wird damit ein problemloses Umsteigen mit Duty Free Waren an anderen Flughäfen der EU gewährleistet. Der Beutel muss dabei bis zum Ende der letzten benutzten Teilstrecke verschlossen und versiegelt bleiben.

Verlust oder Beschädigungen

Sollten Sie am Zielflughafen feststellen, dass ein Reisegepäckstück fehlt oder beschädigt ist, müssen Sie sich unbedingt noch am Flughafen eine entsprechende Bescheinigung („P.I.R. – Passenger Irregularity Report“) von der befördernden Fluggesellschaft ausstellen lassen. Nur mit dieser Bescheinigung können später Ersatzansprüche gegenüber der Fluggesellschaft bzw. Versicherung geltend gemacht werden. Die Reiseleitung ist nicht autorisiert, entsprechende Mängel- oder Verlustanzeigen zu protokollieren!

Reiseversicherungen

Im Reisepreis sind die Reiserücktrittkosten- und die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzschutzversicherung für Reiseveranstalter eingeschlossen. Den Sicherungsschein haben Sie zusammen mit der Reisebestätigung/Rechnung erhalten. Zudem liegt ein Angebot über den Abschluss einer Reiseabbruchversicherung bei.

Unsere Reise-Checkliste

Um Ihnen den Stress vor der Reise etwas zu nehmen, stellen wir Ihnen diese Reise-Checkliste zu Verfügung. Hier können Sie die bereits gepackten Sachen abhaken und sichergehen, dass Sie nichts vergessen haben.